Neu hinzugefügte Einträge (2)

Geänderte Einträge (4)

  • Beginn: 19.06.2017 08:30  Ende: 20.06.2017 13:00

    The theme will be Transboundary Management of Pollutants, with focus on Monitoring strategies, Data harmonization and Modelling.
  • Beginn: 20.06.2017 09:00  Ende: 22.06.2017 16:15

    Rechtliche Rahmenbedingungen

    Stand der Regelungen zur Klärschlammentsorgung und P-Rückgewinnung

    Neue Regelungen zum Einsatz von Polymeren (Frachtenregelung)

    Rechtliche Anforderungen an die Zwischenlagerung von Klärschlämmen

    Rechtlicher Rahmen bei der Co-Vergärung

     

    Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm und Klärschlammaschen

    Aktueller Stand von Forschungs- und Pilotprojekten

    Verwertung von Aschen aus der Klärschlammverbrennung

    Düngewirkung verschiedener Recycling-P Produkte

     

    Verfahrenstechnik

    Stabilisierung und Entwässerung von Klärschlämmen

    Polymeraufbereitung und Einsatz von alternativen Polymeren

    Klärschlammdesintegration

    Thermische Hydrolyse – großtechnische Erfahrungen

    Technische Problemstellungen bei der Co-Vergärung

    Treibhausgasemissionen und -potenziale der Schlammbehandlung

    Einbindung der Schlammbehandlung in das Gesamtkonzept der Kläranlage

     

    Thermische Behandlung

    Bedarf an zusätzlichen Klärschlammverbrennungsanlagen

    Klärschlammmitverbrennung im Rahmen der Novelle der Klärschlammverordnung

    Innovative Verfahren der thermischen Klärschlammbehandlung

    Thermische und solare Klärschlammtrocknung

     

    Ressourcenpotenziale von Abfällen aus der Abwasserbehandlung

    Landwirtschaftliche und landschaftsbauliche Klärschlammverwertung

    Kleine und mittlere Kläranlagen – Entsorgungskonzepte für veränderte Rahmenbedingungen

    Strategien zur Zwischenlagerung von Klärschlämmen

     

    Zielgruppe

    Technische Geschäftsführer, Technische Leiter, Betriebsleiter von Kläranlagen, Kraftwerken und Verbrennungsanlagen, die Klärschlamm mit verbrennen (z.B. Zement-, Papier,- Chemieindustrie etc.), Naturwissenschaftler, Betreiber, Planer und Bauausführende von Kläranlagen, Mitarbeiter von Umwelt-/Tiefbauämtern und Genehmigungsbehörden, Vertreter von Firmen, Hochschulen, Hersteller von Gesamtanlagen und Anlagenkomponenten, Mitarbeiter der Fachverbände und Sachverständigenorganisation

     


    Teilnahmegebühren


    DWA-Mitglieder/Nichtmitglieder


    Dauerkarte: 980 €/1.175 €


    Tageskarte 20.06.2017: 370 €/450 €


    Tageskarte 21.06.2017: 370 €/450 €


    Tageskarte 22.06.2017: 370 €/450 €


    Inkl. Tagungsunterlagen und Verpflegung.


    Mitglieder der DACH-Kooperationspartner (ÖWAV, SWV


    und VSA) und des BWK erhalten Mitgliedspreise.


    Preise für Studenten und Pensionäre auf Anfrage.


  • WasserBLIcK (15.03.2017)