Fachportal
Top-Themen
... Wasserkörpersteckbriefe der EU-Wasserrahmenrichtlinie veröffentlicht

Die Wasserwirtschaftsverwaltungen der Länder haben in Zusammenarbeit mit der BfG einheitliche Wasserkörpersteckbriefe entwickelt.Diese Wasserkörpersteckbriefe für die Oberflächengewässer und das Grundwasser lassen sich über eine Kartenanwendung abrufen. Die Inhalte dokumentieren den Sachstand für den zweiten Bewirtschaftungsplan (2015-2021) der EU-Wasserrahmenrichtlinie.

... Managementpläne der EG-Hochwasserrisiko- managementrichtlinie veröffentlicht

Liste der Links zu den bekannten Internetpräsentationen der zuständigen Behörden

... Bewirtschaftungspläne zum zweiten Zyklus 2015-2021 der EG-Wasserrahmenrichtlinie veröffentlicht

Liste der Links zu den bekannten Internetpräsentationen der zuständigen Behörden

... BfG-Portal bietet Zugang zu den Hochwasserkarten der Bundesländer
Im Rahmen der Umsetzung der EG-Hochwasserrisikomanagementrichtlinie (HWRM-RL) hat die Bundesanstalt für Gewässerkunde eine Kartenanwendung im Internet freigegeben. Die Kartenanwendung bildet die nationale Schnittstelle zu den detaillierten Hochwassergefahren- und risikokarten der zuständigen Behörden der Länder.
Berichtsportal
  • Überflutungsszenarien der HWRM-RL
  • Dargestellt werden die aktuellen, potentiellen Überschwemmungsgebiete in Deutschland für drei verschiedene Hochwassersenarien: ~ HQ20, ~ HQ100 und einem Extremereignis > HQ200. Per Mausklick auf die Gefahrenflächen wird man zu den Detailkarten der zuständigen Landesbehörden weitergeleitet.
    • WRRL Wasserkörpersteckbriefe
    • Über die Kartenanwendung Wasserkörpersteckbriefe können Sie standardisiert Informationen zu den Eigenschaften, Belastungen, Auswirkungen, Zustand, Zielerreichung und Maßnahmen aller deutschen Oberflächen- und Grundwasserkörper abrufen. Sie können die Wasserkörper sowohl über die Kartenobjekte, als auch über verschiedene Suchkriterien auswählen.

Dargestellt wird die Übersicht der INSPIRE-relevanten Datensätze und Dienste der BfG, die im Wesentlichen auf den Daten zur elektronischen Berichterstattung im WasserBLIcK basieren.